Archiv der Kategorie: 2014

Neue Farben beim DJK und TSV

2014-12-18Fallen, Werfen, Halten, Befreien aus Haltetechniken, Hebeln und Würgen jeweils in Grundform und in der Anwendung und die Judo-Königsdiziplin“Kata“ sind die Prüfungsbereiche, in den sich die Jungen und Mädchen des RSV Tüthen und des DJK Benninghausen-Eikelborn beweisen wollten. Die Prüfer Martin Schade und Herbert Müller attestierten in den Prüfungsbögen nur gute und sehr gute Leistungen: die jungen Judoka waren fleißig. So gab es nicht nur Lob für deren Fließ und dem Engagement der Trainer sondern auch die angestrebten Graduierungen.

  1. Kyu Weiß-Gelb-Gurt:
    Zoe Glock,
    Franziska Wiese,
    Lilli Artschwager,Mara Lindner,
    Lena Neitzel,
    Johannes Wiese (alle DJK-SG Benninghausen-Eickelborn) und
    Maria Loesche (TSV Rüthen).
  1. Kyu Gelb-Gurt:
    Thomas Franke (TSV Rüthen).
  1. Kyu Gelb-Orange-Gurt:
    Daniel Will (TSV Rüthen).

5. Kyu Orange-Gurt:
Darren Sanders (DJK-SG Benninghausen-Eickelborn).

  1. Kyu Orange-Grün-Gurt:
    Fiorina De Meo (TSV Rüthen)

3. Kyu Grün-Gurt:
Anima De Meo (TSV Rüthen)

Dieter-Born-Gedächtnis-Turnier – Kata-Wettbewerb im Andenken an einen verstorbenen Judo-Freund

Am 3. Juni 2013 verstarb plötzlich und völlig unerwartet der Judoka und Verleger Dieter Born. Die Trauer war damals riesengroß. Und so gibt es seit diesem Zeitpunkt Judo-Kata-Lehrgänge und Kata-Turniere, die dem Verstorbenen gewidmet sind. Nachdem Dieter.Born eine bekannte Größe im Bereich Kata war, wurde in seinem Andenken am Sonntag ein Kata-Turnier ausgetragen. Über dieses Kata-Turnier wird berichtet. In den Kata-Turnieren werden nach strenger Vorgabe Technikfolgen gezeigt (Standtechniken = Nage No Kata, Bodentechniken = Katame No Kata sowie drei Selbstverteidungskata  (Ju No Kata = Form der Sanftheit, Kime No Kata = Form der Entscheidung = alte Form der Selbstverteidigung, Kodokan Goshin Jitsu =moderne Form der Selbstverteidigung und die Koshigi No Kata = antike Form) Obwohl der Termin mit etlichen Veranstaltungen kollidierte, fanden sich viele Judoka ein, die sich auch heute noch dem Verstorbenen sehr verbunden fühlen. So kamen Mitglieder der Kata-Nationalmannschaft, darunter Welt- und Europameister, sowie aktive Breitensport-Judoka zusammen. Sie teilten viele schöne Erinnerungen an gemeinsame internationale Begegnungen mit Dieter Born: Lehrgänge mit hochkarätigen Lehrern des Kodokan sowie gemeinsame Trainingsreisen in den Kodokan (Tokyo), die Dieter Born organisierte, verstärkten freundschaftlichen Beziehungen. So war es für die  Martin Schade und Herbert Müller (DJK Benninghausen-Eickelborn e.V. und JSV Lippstadt e.V.) selbstverständlich, eine Kata zu zeigen. Beide starteten entgegen ihrer Gewohnheit nur in der Kime No Kata (antike Form der Selbstverteidigung). Aber sie tauschten vor etwa acht Wochen die Rollen! (Tänzer mögen erahnen: die Umstellung  von Damen- auf Herrenschritte und umgekehrt bedeutet in etwa ein vollständiges Neuerlernen.) Trotz Routine in den alten Rollen verursachte das „Tunier-Adrenalin“ einen  großen Patzer: eine falsche Technik bedeutete uneinholbare Punktverluste für eine vordere Plazierung.
Das Duo Schade/Müller freut sich auf die westdeutschen Meisterschaften, die am 19. April 2015 in Lippstadt stattfinden. Dort wollen Sie wieder mit drei verschiedenen Kata starten (Kime No Kata, Ju No Kata und Koshigi No Kata).

Internationale Tübinger Judo-Fortbildung 2014

2014-10-04-c

Vom Freitag, 03. Oktober bis Sonntag 05. Oktober fand die neunte internationale Tübinger Judo-Fortbildung statt. Das Team Harald Swoboda und Herbert Müller (JSV Lippstadt und DJK Benninghausen-Eickelborn) besuchten diese hervorragende Fortbildung. International bekannte Referenten wie  Mark Huizinga (Olympiasieger 2000), Ralf Lippmann (DJB-Lehrreferent), Dr. rer. nat. Stefan Bernreuther (DJB-KATA-Referent), Gunter Bischof (8. Dan sowie Vater und Trainer des Olympiasiegers Ole Bischof) und Steffi mit Volker Gößling  vermittelten aktuelle Methodiken und Techniken: Sasae-tsuri-komi ashi, Ko-uchi-gari  und Uchi-mata in neuen Wettkampfformen wurden ebenso thematisiert wie der wettkampfrelevante Handlungskomplex Boden. Methodik am Boden von Grundlagen zur Weltklasse, Akrobatik, Griffkampf bei gleichseitiger und gegengleicher Auslage, Würgen und Hebeln, Werfen in Schritt-Stellung, Methodik des Kata-Trainings sowie sportmedizinische Inhalte („Tapen“ und „Rücken“), Massage und Entspannung rundeten in drei Dojos die drei Fortbildungstage ab.

Als Überraschungsreferent stellte DJB-Präsident  Peter Frese das  Konzept „Bewegt ÄLTER werden mit JUDO“ vor:  Fit und beweglich im Alter – Keine Angst vor dem Fall – Stark im Alter.  Also Bereiche mit denen der Judosport Verein Lippstadt e.V. schon 2004 mit  der Gruppe Judo 40 plus/minus Vorreiter war und zusammen mit Sportlern vom DJK SG Benninghausen-Eickelborn e.V. bei Kata-Meisterschaften und Kata-Turnieren seit 2009 immer erfolgreich präsent ist.

Zwei Bilder geben einen Eindruck von der abendlichen „Einkehr“: bei guter Laune und gutem Essen treffen sich alte Bekannte immer wieder.

 

 

Nachwuchsjudoka tragen neue Gürtel

2014-07-04-djkSehr gute und gute Prüfungen zeigten Tjard Schürmann, Maren Beckhoff, Lien Claes, Marie Heinrich, Selina Hoffmann, Max Delle, Carl Müser, Paul Müser undDarren Sanders. Ines und Martin Schade freuen sich mit dem Nachwuchs über die gelungene Prüfung. Besonders im Prüfungsfach „Randori“ (Übungskampf) zeigten sie dem Prüfer, Herbert Müller, ihre Talente und Freude am Kampfsport. So sind in der kommenden Saison auch im Nachwuchsbereich einige Platzierungen auf Turnieren und Meisterschaften auf Kreisebene zu erwarten.

Dank der Vermittlung von Markus Bader und Guido Luhmann wird  in der Soester Pestalozzi-Turnhalle in den Sommerferien den brasilianischen Jugend-Nationaltrainer zu Gast sein. Er wird dienstags  von 18:00 h bis 19.30 h das Kindertraining  (Buntgurte ab weiß-gelb 7 bis ca. 12 Jahre ) und freitags   von 19:00 h bis ca. 20.30 h ein kombiniertes Jugend- Erwachsenentraining    (Buntgurte ab ca. 13 Jahre bis Erwachsene) leiten.

Altstadtlauf – Viel Spass in der jungen Abteilung

2014-05-19
hinten v.l.n.r.: Sebastian Geisel,Uwe Freise,Daniel Krause,Jörg Beschorner
vorn v.l.n.r.: Ingo Langer,Jennifer Menning,Thorsten Menning
Für die juge Lauf-Abteilung des DJK Benninghausen- Eickelborn e.V. gingen beim Altstadtlauf in Lippstadt sechs Läufer bei sonningem Wetter und angenhemen Temeraturenan den Start.
Die Ergebnisse:
5km

Daniel Krause 27:05 min
Ingo Langer 31:11 min
Jennifer Menning 31:54 min
Jörg Beschorner 28:05 min
Sebastian Geisel 22:00 min
Thorsten Menning 31:55 min
Uwe Freise 28:28 min

10km
Thorsten Menning 40:40 min

Residenzlauf in Schloss Neuhaus

2014-05-11

 

 

 

 

 
links Thorsten Menning, rechts Uwe Freise

Am Freitag, den 9.5.2014, sind Uwe Freise und Thorsten Menning zum Residenzlauf in Schloss Neuhaus gestartet.

Bei sehr starkem Dauerregen ging es über Feld- und Waldwege durch zum Teil knöcheltiefen Schlamm.

Uwe Freise ging an die 5 km Strecke und erreichte in seiner Altersklasse M45 Platz 18 mit einer Zeit  von 27 in 07 s.
Thorsten Menning startete den 10 km Lauf und erreichte in der Alterklasse M35 Platz 10 in 41 in 28 s.

Neuer Laufkurs für Anfänger

2013-06-04

 

 

 

 

 

 

Das Bild zeigt das Dreamteam: Jennifer Menning (Abteilungsleiterin Laufen) mit Thorsten Menning („Therapeutischer Laufgruppen Leiter“ und „Lauf Instructor“)

Am Samstag, den 10. Mai 2014, um 09:15 Uhr beginnt ein neuer zehnstündiger Laufkurs. Das erste Treffen mit Besprechung findet um 09:15 Uhr vor der Turnhalle der Grundschule in Benninghausen statt.  Der Kurs kostet 60 EUR.  Dabei besteht die Möglichkeit, diesen Betrag auf den Jahresbeitrag des DJK SG Benninghausen-Eickelborn anzurechnen. Weitere Informationen erteilt Thorsten Menning  (Mobil 01 70 – 2014 111).

Thorsten Menning führt lizenziert die Titel „Therapeutischer Laufgruppen Leiter“ und „Lauf Instructor“.

Bundesausbildung Kata Intensiv Lehrgang

Liebe Budosportler,

am 21.06.2014 findet in Maintal der diesjährige „Bundesausbildung Kata Intensiv Lehrgang im DJJV“ statt. Folgende Referenten (Tori + Uke) unterrichten die jeweiligen Katas:

Ausschreibung Bundesausbildung Kata Intensiv Lehrgang

  1. Kodokan Goshin Jutsu: Klaus Hanelt + Partnerin
  2. Kodokan Goshin Jutsu Jugend: Detlef Kersten + Partnerin + Marene Katzen
  3. Kime No Kata: Alex Ecker + Wolfgang Dittmer
  4. Ju No Kata: Bernd Linn + Britta Rauber
  5. Itsutsu No Kata: Carlos de la Fuente + Partner
  6. Koshiki No Kata: Uwe Gehrisch + René Sallier

Mögliche Änderungen können sich natürlich ergeben und können jederzeit vom Veranstalter vorgenommen werden.

Weiterhin wird dieser Lehrgang für folgende Lizenzen anerkannt:

Trainerlizenzausbildung

Trainerlizenz A, Breitensport: Itsutsu No Kata, Koshiki No Kata
Trainerlizenz B, Breitensport: Kime No Kata, Ju No Kata
Trainerlizenz C, Breitensport: Kodokan Goshin Jutsu
Prüferlizenzstufe 2 Jiu Jitsu

Lehrgang für die Zulassung zur Danprüfung

Ausschreibung „Offene_Deutsche_Kata-Meisterschaft“ im DJJV

Am 22.06.2014 findet ebenfalls in Maintal die diesjährige „Offene Deutsche Kata Meisterschaft im DJJV“ statt. An folgende Katas kann teilgenommen werden:

  1. Kodokan Goshin Jutsu
  2. Kime No Kata
  3. Ju No Kata
  4. Jugend Pokal

Weiterhin kann im Rahmen einer erfolgreichen Teilnahme an der „Offene Deutsche Kata Meisterschaft im DJJV“, die jeweilige Kata auch zur entsprechenden Jiu Jitsu Prüfung im Fach Kata anerkannt werden (in Übereinstimmung mit der Prüfungsordnung des DJJVs und der Erfüllung aller notwendigen Voraussetzungen).

 

Detaillierte Informationen könnte ihr den jeweiligen Ausschreibung im Anhang bzw. auf der Seite des DJJVs (http://ju-jutsu.de/breitensport/kata) oder dem Trailer (http://www.youtube.com/watch?v=9YO-DQ9rVvA) entnehmen.

Bitte leitet diese Mail an eure Mitglieder bzw. an euch bekannte Interessenten weiter.
Ich freue mich auf eine reichliche Teilnahme und zwei intensive Tage im Bereich Kata.
Ich danke euch für eure Hilfe und Mühe.

Viele Grüße
René

René Sallier
Referent Technik Jiu-Jitsu im DJJV e.V.
Leiter der Bundesprüferkommission Jiu-Jitsu im DJJV e.V.