Bewegt ÄLTER werden mit JUDO

Vielfältigkeit der Sportart nutzen

Die DJK SG Benninghausen e.V. stellt sich den veränderten gesellschaftlichen Bedingungen: „Bewegt ÄLTER werden in NRW“. In der Sportschule Hennef begann zu diesem Thema eine Seminarreihe „Bewegt ÄLTER werden mit JUDO“.

Natürlich bietet die Sportgemeinschaft DJK SG Benninghausen e.V. , Abteilung Judo, ein spezielles Angebot an: nächsten Samstag, 14.12.2013, 14:00 Uhr findet in der Turnhalle der Grundschule in Benninghausen die Auftaktversanstalltung „Bewegt ÄLTER werden mit JUDO“ statt.

Der Präsident des Deutschen Judo, Peter Frese, forderte in seiner Begrüßung dazu auf, die Vielfältigkeit der Sportart Judo zu nutzen: „Es muss nicht unbedingt Randori (Übungskampf) sein. Das Fallen ist wichtig für Ältere (Sturzprophylaxe) und auch abgesprochene Tandoku-renshu ((Abgesprochenes Technik-Training) und Uchi-komi (Üben von Würfe ohne abschließenden Sturz) können zu den Trainingsinhalten gehören.“

Michael Heise, Referatsleiter Breitensport im Landessportbund NRW, referierte zum Thema „Demographischer Wandel – Herausforderungen für den Sport“. Sein Resümee: „Betrachtet man die demographische Entwicklung, so wird der Bereich der Bewegungsaktivitäten von Menschen in der zweiten Lebenshälfte auf längere Sicht zu den am stärksten wachsenden Segmenten des Sports im Verein zählen!“

Dr. med. Ralph Akoto

Dr. med. Ralph Akoto klärte die Frage, ob Judo für Ältere aus medizinischer Sicht ohne Bedenken ausgeübt werden kann: „Wird man gesund älter mit Judo?“ Er kam zu dem Schluss, dass Judo eine Mischung aus den wichtigen Elementen Koordination, Kraft und Ausdauer enthält und die Belastung an individuelle Belastbarkeit anpassbar ist. Beim Judo bestände kein hohes Verletzungsrisiko für ältere Judokas.

Zum Abschluss wurde im Rahmen einer Diskussionsrunde unter Leitung von Moderator Alexander von der Groeben noch einmal deutlich, dass der Judosport mit seinen zahlreichen Facetten auch für ältere Wieder- und Neueinsteiger ein interessantes Bewegungsangebot darstellt.

_2013-09-25-05

 

 

 

 

 

_2013-09-25-06

 

Die Mitglieder des Judo-Kata-Teams Ostwestfalen sind ca. 30 bis über 70 Jahre alt.